Germania magna

Suomi Українська فارسی Tiếng Việt Lietuvių Ελληνικά Galego 日本語 Nynorsk Español Slovenčina Русский 한국어 Eesti Français 中文 English Polski Dansk Svenska العربية Nederlands Português Slovenščina Čeština Euskara Српски / Srpski Italiano Norsk (Bokmål) Hrvatski Català Türkçe עברית

Germania magna
Wikipedia

Als die Germania magna (lat. für „Großes Germanien“) wurde in der Antike der dem Römischen Reich bekannte, aber nur zeitweise und teilweise besetzte Teil des Siedlungsgebiets der Germanen bezeichnet. Als Grenzen des Gebiets nennt Ptolemäus in seiner Geographike Hyphegesis im Westen den Rhein (Rhenus), im Süden die Donau (Danubius), im Norden das Meer (Germanicus Oceanus) und im Osten die Weichsel (Vistula) und die Karpaten (Sarmatici montes). Es wird seit dem 19. Jahrhundert auch teilweise der Begriff Germania libera („freies Germanien“) gebraucht. Dieser Terminus findet sich jedoch nicht in antiken Quellen, die in der Regel aus römischer Perspektive verfasst sind und die nicht unbedingt betonen wollen, dass dieser Großraum nicht der römischen Herrschaft unterworfen war.




Impressum